Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

  1. Unsere Geschäftsbedingungen sind Vertragsbestandteil jeglicher Reservierungsbestätigung durch Leistungsnehmer.
  2. Ein Gastaufnahmevertrag gilt als abgeschlossen, sobald das Zimmer bestellt, zugesagt und falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, bereitgestellt worden ist.Reservierungen werden in Rechnung gestellt:
    • bis 40 Kalendertage vor Ankunft: keine Kosten
    • bis 30 Kalendertage vor Ankunft: 15% des Arrangement-Umsatzes
    • bis  14 Kalendertage vor Ankunft: 70% des Arrangement-Umsatzes
    • weniger als 4 Kalendertage vor Ankunft: 80% des Arrangement-Umsatzes
    • bei Nichtanreise oder Nichtinanspruchname100 %
  3. Das Hotel "Zum Sänger" bemüht sich, nicht in Anspruch genommene Zimmer und Räumlichkeiten nach Möglichkeit anderweitig zu vermieten um Ausfälle zu vermeiden. Der Differenzbetrag kann in Rechnung gestellt werden.
  4. Der Leistungsnehmer hat dem Hotel die Anzahl der Teilnehmer sowie die Namensliste spätestens 1 Woche vor dem Termin der Leistungserbringung mitzuteilen. Kommen dann weniger Teilnehmer, hat der Leistungsnehmer nach der mitgeteilten Anzahl Zahlung zu leisten. Kommen mehr Teilnehmer, wird gemäß der tatsächlichen Teilnehmerzahl abgerechnet.
  5. Gebuchte Zimmer stehen dem Kunden ab 14.00 Uhr zur Verfügung. Sie müssen am Abreisetag bis spätestens 11.00 Uhr geräumt sein. Sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunftszeit vereinbart wurde, hat das Hotel das Recht, gebuchte Zimmer nach 18.00 Uhr anderweitig zu vergeben.
  6. Zurückgebliebene Sachen des Leistungsnehmers werden nur auf Anfrage, Risiko und Kosten des Leistungsnehmers nachgesandt. Das Hotel bewahrt die Sachen auf und wird diese, sofern ein erkennbarer Wert besteht, dem lokalen Fundbüro übergeben.
    Jegliche Haftung des Hotels  ist ausgeschlossen.
  7. Sobald dem Leistungsnehmer ein Stellplatz  auf einem Hotelparkplatz zur Verfügung gestellt wird, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Es besteht keine Überwachungspflicht des Hotels. Das Hotel haftet nur für unmittelbare Schäden am Fahrzeug, die auf einem bei Überlassung des Parkplatzes bereits bestehenden Mangel des Platzes beruhen. Der Schaden muß spätestens beim Verlassen des Hotelgrundstücks gegenüber dem Hotel geltend gemacht werden.  
  8. Im Falle höherer Gewalt (Brand-, Streik o.ä.) oder sonstiger vom Hotel nicht zu vertretender Hinderungsgründe, insbesondere solche außerhalb der Einflußsphäre des Hotels, behält sich das Hotel das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten, ohne das dem Leistungsnehmer ein Anspruch auf Schadensersatz zusteht.
  9. Die Anbringung von Dekorationsmaterial oder sonstigen Sachen ist ohne Einwilligung des Hotels nicht gestattet. Diese Sachen müssen den örtlichen feuerpolizeilichen Anforderungen entsprechen. Wenn sie nicht sofort, spätestens innerhalb von 12 Stunden nach Ende der Veranstaltung abgeholt werden, erfolgt eine Lagerung im Hotel, wofür der Leistungsnehmer eine Gebühr in Höhe der Miete für den benutzten Raum schuldet.
  10. Für eine Veranstaltung notwendige behördliche Erlaubnis hat sich der Leistungsnehmer rechtzeitig auf eigene Kosten zu beschaffen. Ihm obliegt die Einhaltung öffentlich-rechtlicher Auflagen und sonstiger Vorschriften. Für die Veranstaltung an Dritte zu zahlende Abgaben, insbesondere GEMA-Gebühren, Vergnügungssteuer usw. hat er unmittelbar an den Gläubiger zu entrichten. 
  11. Der Leistungsnehmer darf Speisen und Getränke zu Veranstaltungen grundsätzlich nicht mitbringen. In Sonderfällen kann darüber eine schriftliche Vereinbarung getroffen werden, zumindest wird eine Service-Gebühr bzw. Korkengeld berechnet. 
  12. Zeitungsanzeigen, sonstige Werbemaßnahmen und Veröffentlichungen, die einen Bezug zum Hotel aufweisen und/oder die beispielsweise Einladungen zu Vorstellungsgesprächen bzw. Verkaufsveranstaltungen enthalten, bedürfen grundsätzlich der schriftlichen Einwilligung des Hotels. Erfolgt eine Veröffentlichung ohne eine solche Einwilligung und werden dadurch wesentliche Interessen des Hotels beeinträchtigt, hat das Hotel das Recht, die Veranstaltung abzusagen. 
  13. Nicht kalendermäßig fällige Rechnungen sind binnen sieben Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug zahlbar, Verzug tritt mit Zugang der ersten Mahnung ein. Für jede Mahnung nach Verzugseintritt wird eine Mahngebühr von Euro 5,00 geschuldet.
  14. Änderungen der gesetzlichen Mehrwertsteuer gelten unabhängig von Zeitpunkt des Vertragsabschlusses zu Gunsten und zu Lasten des Leistungsnehmers.
  15. Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen, Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Abweichende Vereinbarungen oder Nebenabreden bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages unwirksam sein, berührt dieses die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.


    Erfüllungsort und Gerichtsstand: Bad Neuenahr-Ahrweiler
Loading Rates

land-gut-hotels

Booking card

neues-booking-card-Widget-sSichern Sie sich Ihre booking-card und profitieren Sie bei einer Direktbuchung in unserem Hotel.

Registrieren

Arrangements

Hotelbewertungen 

Neue App vom LgH Zum Sänger

qr